Das bin ich!

Hilfsbereit, ein offenes Ohr, gern unter Menschen, selbstlos.
Das sind die Sachen, welche mir oft gesagt werden, wenn ich in meinem Freundeskreis darum bitte, mich mit einfachen Wörtern zu beschreiben.

Ich heiße Robin, bin 28 Jahre jung und komme aus der Nähe von Frankfurt am Main. Ich will euch hier nicht mit meiner Geschichte „langweilen“, seit wann ich fotografiere oder wie ich dazu gekommen bin. Das können wir auch ganz Entspannt bei einem Shooting bequatschen.

Ich möchte euch bei „Über mich“ lieber etwas über mich und wie ich ticke erzählen.
Ich bin ein unglaublich lebensfroher Mensch, der in den letzten Jahren unglaublich durch Erfahrungen gewachsen ist und gelernt hat, dass das Leben immer etwas Positives bereit hält - egal, wie negativ oder schlecht erstmal eine Situation aussieht.

Ich habe neben meinem Beruf als freier Fotograf meinen zweiten Traumberuf schon vor über 9 Jahren durch eben solch ein ursprüngliches negatives Erlebnis gefunden: Den Rettungsdienst! Ich arbeite seit 2009 als Rettungsassistent und liebe jeden Tag! Ich bin zwar eigentlich absolut kein Frühaufsteher und eher der Nachtmensch aber für den Rettungsdienst und die Fotografie ist mir kein Wecker zu früh.

Ich bin ein totales Sommerkind und liebe es, wenn es warm ist. Im Frühling bin ich zwar immer noch ein bisschen kritisch, da ich hin und wieder mit Heuschnupfen zu kämpfen habe, aber auch das geht dann schnell rum. Gegen Winter habe ich im Prinzip auch nichts – solange Schnee liegt. Ich fahre seit meinem dritten Lebensjahr Ski und bin eine totale Pistensau – auch da: der Wecker kann gar nicht zu früh klingeln!

Ich LIEBE die Fotografie! Das Fotografieren ist für mich dabei fast nebensächlich geworden. Ich liebe es einfach, die Menschen kennen zu lernen, Freundschaften zu schließen und Leute mit meinen Bildern glücklich zu machen. Erinnerungen festhalten, Momente einfrieren und egal, wann man sich das Bild anschaut, wieder in diesen Moment jemanden hinein zu versetzen.

Ich bin ein super offener, kontaktfreudiger und lebenslustiger Mensch, der sehr gerne einfach gibt, ohne dafür eine Gegenleistung zu erwarten. Ich geh mit offenen Augen durch die Welt und denke, dass sich Geben und Nehmen dadurch immer ausgleichen wird.

Hochzeitsfotograf_bad_vilbel

Wieso Hochzeitsfotografie?

Kann es etwas Schöneres geben als zwei Menschen an diesem Tag begleiten zu dürfen? Glück, Liebe und ein einzigartiges Ereignis lassen sich einfach perfekt in meiner Art der Fotografie festhalten. Ich möchte mit meinen Bildern Geschichten erzählen und welche Geschichte eignet sich dafür besser als die des Hochzeitstages.

Mein großes Interesse an der Hochzeitsfotografie hat angefangen, als ich selbst Gast auf der Hochzeit meines Onkels war. Ein traumhaftes Schloss, alle sind gut gelaunt und ein wunderschöner sonniger Tag im Siebengebirge. Mich hat an diesem Tag vor allem der Fotograf total fasziniert, wie er alles im Blick hatte und alle Momente festgehalten hat. Er war ein Teil der Hochzeitsgesellschaft und nicht einfach nur “der Fotograf”.

Das wollte ich auch! Momente festhalten, Geschichten erzählen und glückliche, verliebte Menschen an ihrem besonderen Tag begleiten. Dieser unglaubliche Wille und das positive Gefühl haben mich dann über die Jahre hinweg getragen, um immer besser zu werden. Jetzt schreibe ich heute hier diese Zeilen, nachdem ich über 100 glückliche Paare an ihrem Tag schon begleiten durfte - was eine unglaubliche Ehre und Freude!